Türkische Küche: Eine Kulinarische Entdeckungsreise

Veröffentlicht am : 22 April 20212 minimale Lesezeit

Durch die Türkei zu reisen, ohne hier und da etwa zu probieren, ist fast undenkbar. Aus Köfte-Lokalen duftet es verführerisch nach gegrillten Hackfleischröllchen, aus den kleinen Restaurants am Schwarzen Meer weht die Brise den Duft von gebratenem Fisch die Promenade entlang. In den Städten verkaufen Straßenhändler gebackene Sardinen zwischen knusprigem Fladenbrot oder bieten Lahmacun, die türkische Version der Pizza, an.

Artikelübersicht

Land und Leute laden ein

Das gastfreundliche Land bietet ein kulinarisches Mosaik an Köstlichkeiten, nicht umsonst gehört sie zu einer der besten Küchen der Welt. Viele Völker und Kulturen haben die Küche zu dem gemacht, was sie heute ist. Sie brachten unbekannte Zutaten und exotische Gewürze mit, die die türkischen Spezialitäten bereicherten. Einen schönen Einstieg in die türkische Küche bieten die bunt gemischten Vorspeisenteller mit den leckeren Meze.

Eine klassische Speise, die in der Türkei einen besonderen Stellenwert besitzt, ist die Suppe (Çorba). In jedem größeren Ort findet sich ein Çorbacı, ein Suppenkoch, der schon früh morgens dampfende Suppen und ofenfrisches Brot bereithält. Suppen sind traditionelles Frühstück, aber auch Stärkung zwischendurch oder wird vor der Hauptmahlzeit serviert. Eine der beliebtesten Suppen ist die Mercimek Çorbası, eine Linsensuppe. Gewürzt werden die Suppen häufig erst kurz vor dem Servieren, mit Minze- oder Paprikabutter, mit Knoblauchessig oder Sumach. Sumach schmeckt leicht säuerlich und wird ähnlich, wie Zitrone verwendet.

Plan du site